Jagdschloss Kranichstein – Vielfalt im fürstlichen Ambiente

Jagdschloss_Kranichstein_Collage copy

Prunkvolle Feste nach einer erfolgreichen Jagd zelebrierte der Darmstädter Adel vom 16. bis ins 18. Jahrhundert hinein im Jagdschloss Kranichstein, nordöstlich von Darmstadt. Heute stehen allen Bürgern, ob groß oder klein, auf dem in malerischer Landschaft von Wiesen, Feldern und Seen eingebettete Schloss-Gelände vielerlei Erlebnismöglichkeiten zur Verfügung. Beginnend mit dem sogenannten Zeughaus, das eigens für die Unterbringung diverser Jagdutensilien, inklusive Rösser und Personal, 1688 von Landgraf Ernst Ludwig etwas entfernt vom Jagdschloss errichtet wurde: Hierin befindet sich das „Bioversum“, das Museum biologischer Vielfalt, in welchem insbesondere Kindern biologische, ökologische und kulturelle Zusammenhänge näher gebracht werden. Im Ausstellungsbereich können kleine Naturforscher an verschiedenen Themenstationen mit allen Sinnen die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt verstehen lernen. Zudem bietet das Bioversum-Team ein umfangreiches Mitmachprogramm für Familien an, bei dem zum Beispiel alles was im Wald so kreucht und fleucht genau unter die Lupe genommen wird. Es wird auch geknotet, gebaut, gezündelt oder Papier geschöpft. Auch in den Ferien oder zum Geburtstag bietet sich das Naturlabor als Anlaufstelle an.

Das Zeughaus beherbergt auch eine Einkehrmöglichkeit beispielsweise nach einer Wanderung durch die Landschaft des Jagdschlosses mit einem acht Kilometer langen jagdkundlich-historischen Lehrpfad: Die „Bierstube“ gehört zum Hotel im Schloss, was der Besucher auch anhand des modernen und gleichzeitig Altes bewahrenden Einrichtungsstil erkennen kann. Hier wie auch im Hauptgebäude dominieren Naturtöne in braun, beige oder grün und überall prangen Geweihe von den Wänden. Der Einkehrende kann sich an einer zünftigen Brotzeit oder Kaffee und Kuchen laben. An Sommertagen kann das frisch Gezapfte im Biergarten genossen werden.

Jagdschloss Kranichstein_Bierstube_Zeughaus

Die Bierstube im Jagdzeughaus

Etwa nach fünfminütiger Gehzeit vorbei am mit Seerosen bestückten Backhausteich gelangt man zum Jagdschloss Kranichstein. Der Teich wurde 1579 als Fischteich für die Fastentage der Hausherren angelegt! Im wunderschönen Jagdschloss befinden sich seit Anfang 2014 ein Hotel mit großen Fest- und Konferenzsälen und ein Jagdmuseum. Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste vom Hotel oder von außerhalb im angrenzenden Restaurant „Kavaliersbau“. Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es die schlichter gehaltene Mittagskarte und der Abend eignet sich vorzüglich um vom Kavalier hierher zum „Fine-Dining“ ausgeführt zu werden. Die Gerichte sind abgestimmt auf die Saisonküche, die sich mit der eigenen Beschreibung „Gehobene Küche internationaler und regionaler Ausprägung“ geschickt offen hält. Es gibt kulinarische Genüsse von vegetarisch, über Fisch bis hin zu Fleisch von erlesener Qualität in gehobener Preisklasse. Den Abend ausklingen lassen können Kavalier nebst Angebeteter in der Hotelbar, die nach der Göttin der Jagd „Diana“ benannt worden ist. Da kann man ihm ja nur noch „Waidmannsheil“ wünschen!

Kavaliersbau mit Restaurant, Bistro und Bar "Diana"

Kavaliersbau mit Restaurant, Bistro und Bar „Diana“

Jagdschloss Kranichstein
Kranichsteiner Straße 261
64289 Darmstadt